Die Klasse 3b siegt beim „juri-Wettbewerb“

Neuenfelder Grundschüler begeistern beim „juri“-Wettbewerb des Bundesverbandes der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI) mit hochfliegenden Ideen:

Die Klasse 3b der Grundschule Arp-Schnitger-Stieg holt den 2. Preis.

Der große Tag der kleinen Überflieger war am 7. Juli 2015. Alle 22 Schülerinnen und Schüler der 3b starteten mit dem Flugzeug nach Friedrichshafen am Bodensee, um beim 10. Tag der Deutschen Luft- und Raumfahrtregionen höchstpersönlich ihren Preis in Empfang zu nehmen. Viele waren noch nie geflogen, aber „alle waren begeistert von ihrem fliegenden Klassenzimmer“, freute sich die Klassenlehrerin Sonja Galczinsky.

Moritz(9J.): Wir waren in Friedrichshafen bei der Preisverleihung von “ juri“, weil wir den 2. Platz gemacht haben. Wir sind dahin geflogen. Das war das Coolste!

Emma(9J.): Wir haben in der Projektwoche einen Flughafen in der Turnhalle aufgebaut. Damit haben wir den 2. Platz gewonnen. Dann hat Herr ………..bei dem Flughafen angerufen und hat ein Flugzeug für uns bestellt. Das war echt super!

Dayo(9J.): Der Flughafen war cool. Nur die Sicherheitskontrolle war sehr aufregend.

Bjarne(9J.): Im Zeppelin- Hangar haben wir Urkunden und den Pokal gekriegt. Das war toll!

Jurymitglied Klaus-Peter Willsch,MdB, Vorsitzender der Parlamentsgruppe Luft- und Raumfahrt des Deutschen Bundestages, ergänzte:“ Bei dem Beitrag der Arp-Schnitger-Stieg-Schule aus Hamburg begeisterte uns besonders die thematische Vielfalt und die Eigeninitiative der Kinder,…….. Die Entwicklung eines eigenen Flughafenkonzeptes und der spielerische Betrieb des Flughafens hat uns überzeugt…… .“(Pressemitteilung des Bundesverbandes der Deutschen Luft-und Raumfahrtindustrie)